ANSPRACHE VON PAPST  JOHANNES PAUL II  AN DIE ROGATIONISTEN, 1997, ÜBER DIE GABE DES LEBENS IM GÖTTLICHEN WILLEN.

Der Hl. Hannibal Maria Di Francia (1851-1927), Beichtvater von Luisa Piccarreta, gründete am 16. Mai 1897 den Orden der Rogationisten, mit dem Auftrag der Verbreitung ihrer Schriften und deren Theologie.

 

Vatikan, 16 Mai  1997
An den Hochwürden Pater Pietro Cifuni
Generaldirektor der Väter der Rogationisten

 

6. Hochwürdiger Pater und liebe geistliche Söhne des Hl. Hannibal Maria Di Francia; Ihre Berufung ist im "Rogate" Geist [Gebetsgeist]; Ihre Mission besteht darin, sie zu verbreiten! Möge der Reichtum und die Aktualität des Charismas [Gebet für Berufungen], dessen Erben und Verwalter Sie sind, sie jeden Tag weiter anregen, dass dessen Gnadengeschenke für Ihre religiöse Familie Früchte tragen, für ihren Weg der evangelischen Vollkommenheit, und für ihren vornehmen und großzügigen Dienst für die ganze Kirche.

Die modernen Mittel, welche durch die Humanwissenschaften und die zeitgenössische Technik zur Verfügung stehen, die Sie in Ihrer apostolischen Arbeit in rechter Weise anzuwenden versuchen, können nur dann wirksam sein, wenn sie durch die ursprüngliche Inspiration des gesegneten Gründers getragen und geführt werden, der im "Rogate" [betet] die Mittel sah, dass Gott selbst die
"NEUE UND GÖTTLICHE" HEILIGKEIT"
1) herbeiführt, mit welcher der Heilige Geist die Christen zum Anbruch des dritten Jahrtausends bereichern möchte, um "Christus das Herz der Welt zu machen".

 Link Quelle: vatican.va -  ADDRESS OF HIS HOLINESS POPE JOHN PAUL II TO THE ROGATIONIST FATHERS  Nr. 6

1) Den Ausdruck "Neue und Göttliche Heiligkeit" gebrauchte der Hl. Hannibal di Francia, wenn er sich auf die Gabe des Lebens im Göttlichen Willen bezog, die Luisa Piccarreta als erste empfing.

Download

Darstellung "Neue Heiligkeit"

Pater Dr. Joseph Iannuzzi STD, PhD