Das Gebet im göttlichen Willen

Die Runden in der Schöpfung, Erlösung und Heiligung.

Die Heiligkeit des Lebens im göttlichen Willen bringt diese typische Weise des Betens hervor, nämlich uns selbst mit Gott durch das Gebet zu verbinden – oder, wie Luisa es nennt – als „ Eine Fusion; sich zu vereinigen“. Dies geschieht, indem man durch die ganze Realität wandert, die Gott erschaffen hat: die Schöpfung, Erlösung und Heiligung. Jede Realität, die von Gott durch den einen ewigen Akt Seines Willens hervorgekommen ist, trägt in sich selbst dieselbe Liebe des Schöpfers, Erlösers, und Heiligmachers.

Der Zweck dieser „geistigen Übung“ ist, Ihn anzuerkennen und Ihm gebührend im Lobpreis zu antworten, in der Danksagung und in der Wiedergutmachung für die Undankbarkeit des Menschen. Die Seele gibt Gott, was von Gott kommt, und errichtet in Ihm eine Wechselseitigkeit der Liebe, die dem Geschöpf zugute kommt, das die Runden macht, wie auch allen Geschöpfen, die von ihm „besucht“ werden.

 zu den Gebetstexten hier klicken